Ausstellung am 29.04.2011, Carlfriedrich Claus. Geschrieben in Nachtmeer / Tip des Berliner Stadtmagazin

29.04.2011 11:00Uhr
Akademie der Künste Pariser Platz
Akademie der Künste Pariser Platz
Pariser Platz 4
10117 Berlin
Telefon: 030 20 05 70
Homepage: http://www.adk.de
Carlfriedrich Claus. Geschrieben in Nachtmeer
Carlfriedrich Claus. Geschrieben in Nachtmeer
Die Ausstellung in der Akademie der Künste ermöglicht Einblicke in das komplexe Werk von Carlfriedrich Claus (1930-1998). Das Werk des Künstlers entfaltet sich im Spannungsfeld von Literatur, bildender und akustischer Kunst, Philosophie und Mystik. Als Zeichner, Schreiber und Denker hat Carlfriedrich Claus die deutsche Kunst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt.

Im Zentrum der Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit den Kunstsammlungen Chemnitz, Stiftung Carlfriedrich Claus-Archiv, entstand, stehen die “Sprachblätter”, einseitige und beidseitige Zeichnungen, die den eigentlichen Kern von Claus’ Werk bilden. Darüber hinaus sind druckgrafische Mappenwerke, Briefe, Tagebücher und erstmals die frühen Fotografien des Künstlers zu sehen sowie Lautprozesse zu hören.
Abbildung: Carlfriedrich Claus: Fernwirkungen des Russischen Oktober, Geschichtsphilosophisches Kombinat, Blatt 14, 1963. Feder, Tusche rot, schwarz, beidseitig, auf Transparentpapier, 21,0 x 29,6 cm. Kunstsammlungen Chemnitz, Stiftung Carlfriedrich Claus-Archiv. Foto: László Tóth, Chemnitz © VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Berliner Stadtmagazin

Comments are closed.