Naherholung am 29.04.2011, Wilde Natur über vergessener Technik mit Werken / Tip des Berliner Stadtmagazin

29.04.2011 09:00Uhr
Naturpark Südgelände
Naturpark Südgelände
Prellerweg 47
12157 Berlin
Telefon: 030 7531195
Homepage: http://www.gruen-berlin.de/parks-gaerten/natur-park-suedgelaende/oeffnungszeiten-anfahrt/
Wilde Natur über vergessener Technik mit Werken
Wilde Natur über vergessener Technik mit Werken
Natur-Park Schöneberger Südgelände

Der Rangierbahnhof Tempelhof, eine typische Bahnwüste, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg schrittweise bis 1952 stillgelegt. In nur 50 Jahren entwickelte sich mitten in der Großstadt eine vielfältige, artenreiche Naturoase. Mit der Zeit entstanden wertvolle Trockenrasen, dschungelartige Wälder und Staudenfluren.

Durch den Einsatz vieler interessierter Bürger und durch finanzielle Unterstützung der Allianz Umweltstiftung konnte dieses faszinierende Gelände für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und zur Kultur-Landschaft entwickelt werden. Einige Gebäude und Bauten der Bahnepoche sind noch erhalten, so z.B. die Brückenmeisterei und der Wasserturm.

Ganz in der Nähe befindet sich die 4.000 qm große ehemalige Lokhalle. Der großzügige Innenraum, in dem früher Lokomotiven repariert wurden, spricht experimentelle Künstler an. Ob Avantgardetheater der Berliner Festspiele, Tanz- und Performanceaktionen junger Künstler oder Kulisse für ambitionierte Filmemacher, die Lokhalle bietet den erforderlichen Freiraum, kreativ tätig zu werden und Neues auszuprobieren. Derzeit erarbeitet die Grün Berlin GmbH Konzepte für die Lokhalle, die eine Verbindung von Kunst, Kultur, Bildung oder Sport zum Ziel haben. Vorstellbar wären Kreativwerkstätten für Jugendliche, Konzerte, Lesungen, Theater- und Kulturprojekte kombiniert mit weiteren Nutzungen, wie zum Beispiel einem Hostel.

In der Brückenmeisterei befindet sich das Café Paresüd, in dem von April bis Oktober samstags, sonntags und feiertags von 11 bis 18 Uhr Kaffee, Kuchen und herzhafte Snacks sowie sonntags von 11 bis 14 Uhr ein köstlicher Brunch angeboten werden – wahlweise im Gebäude oder im Sommergarten. Hier kann man auch nach einem Spaziergang oder einer der regelmäßigen Führungen zu Flora, Fauna und Geschichte des Areals herrlich ausspannen.

Das Projekt Natur-Park Schöneberger Südgelände wurde von der Allianz Umweltstiftung unterstützt und im Jahr 2000 zum „Weltweiten Projekt“ der EXPO 2000 erklärt.

Ein ausführliches Faltblatt mit Hinweisen zur Tier- und Pflanzenwelt sowie einem Geländeplan hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung als Oberste Naturschutzbehörde Berlins herausgegeben:

es ist hier zu bestellen.

Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF-Dokument .

Das Buch “VOR EINFAHRT: HALT – Ein neuer Park mit alten Geschichten” aus dem Jaron-Verlag (Berlin) erzählt die wechselvolle Geschichte des Geländes mit Hilfe von Berichten durch Zeitzeugen. Der Farbfototeil zeigt, wie sich die Natur das Bahngelände zurückeroberte, die Technik überwuchert wurde.

Berliner Stadtmagazin

Comments are closed.